Wassermanagement: Recycling und Aufbereitung

Wasser ist weltweit Mangelware: Das Wasserangebot sinkt bei zugleich steigender Nachfrage. Moderne Wasseraufbereitungsarten und nachhaltiges Wassermanagement gewinnen deshalb zunehmend an Bedeutung und fordern neue Lösungsansätze von der Getränkeindustrie. Membranverfahren und intelligente Recyclingstrategien sind hier besonders wichtig.

Frizzante, Secco und Prosecco: Wo liegt eigentlich der Unterschied?

Die Begriffe Prosecco, Frizzante und Secco werden oft synonym verwenden, allerdings gibt es bei der offiziellen Bezeichnung der Getränke einfache Regelungen, die vom jeweiligen Herstellungsverfahren und dem damit verbundenen Kohlensäuregehalt in der Flasche abhängen.

Wie sich der Klimawandel auf den Weinbau auswirkt

Unwetter, Dürreperioden, Waldbrände: Der Klimawandel hält Einzug in fast alle Lebensbereiche – und macht auch vor dem Weinanbau keinen Halt. Winzer müssen sich auf neue Bedingungen einstellen, denn Veränderungen von Klima und Witterungen haben direkten Einfluss auf die in den Weinbauparzellen gepflanzten Reben. Das zieht teils schwerwiegende Folgen nach sich.

Techniken der Rotweinherstellung

Bei der Rotweinherstellung gibt es eine Vielzahl an Faktoren, die jedem Wein seinen einzigartigen Charakter verleihen. Die wichtigsten Parameter sind dabei Standort und Klima der Weinberge, Rebsorten und Erziehungssysteme, Reifezustand der Beeren, Zeitpunkt der Lese und die Art und Weise wie die Trauben gekeltert und schlussendlich die Weine ausgebaut werden.

losgrößenoptimierung milch

Losgrößenoptimierung in der Produktion

Eine der aktuellen Herausforderungen für den Produktionsleiter einer Molkerei ist die zunehmend geringere Losgröße, mit der Produkte die Stufen des Fertigungsprozesses durchlaufen. Die Märkte werden immer stärker segmentiert, was einerseits natürlich die heiß begehrten Absatzimpulse setzt, andererseits aber auch die gerade noch absetzbaren Produktionsvolumina begrenzt. Konkret bedeutet dies, dass Produktionen meist nicht mehr einen ganzen Tag oder länger durchlaufen – die Ausnahme bleibt hier die Käseproduktion.

verschiedene Bierflaschen

Die südafrikanische Bierbranche im Portrait

Südafrika ist die Heimat von mehr als 58 Millionen Menschen. Das reichste afrikanische Land ist zugleich größter Bierproduzent und -konsument des Kontinents. Das Wachstum der südafrikanischen Bierbranche erhielt in den letzten paar Jahren aufgrund der trägen Wirtschaftslage einen Dämpfer, dennoch bleibt das Land einer der weltweit interessantesten Biermärkte und wird vor allem von zwei großen Playern dominiert.

Mosch

Indischer Markt für alkoholfreie Getränke birgt enormes Potenzial

Mit nahezu 1,3 Milliarden Einwohnern bietet Indien heimischen und internationalen Getränkeherstellern enormes Geschäftspotenzial. Im Lauf der Jahre ist der indische Markt für alkoholfreie Getränke kontinuierlich gewachsen, wobei jedoch die Nachfrage nach kohlensäurehaltigen Getränken wie bei anderen Märkten auch stagniert. Abgepackte Säfte, Wasser, Energydrinks und gesundheitsfördernde Getränke haben dem Markt der kohlesäurehaltigen Erfrischungsgetränke zu einem großen Teil den Rang abgelaufen.

Weintrauben

Pet Nat – zurück zur Natur

Die Methode ist nichts Neues und doch sieht es so aus, als habe erst gestern jemand einen genialen Einfall gehabt. Die Rede ist von den „Pet Nat“, die auf eine jahrhundertealte Weinherstellungsmethode zurückgreift und einen mehr oder minder schäumenden, meist hefetrübe Wein liefert.

Ballaststoffhaltiges Getränk von oben

Ballaststoffreiche Getränke bieten neue Chancen

„Die Gesundheit beginnt im Darm“, so lautet ein bekanntes Sprichwort. Konkret bedeutet es: Je stabiler der Verdauungstrakt einer Person, umso weniger anfällig ist der Körper für Krankheiten. Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag. Fast jeder heutzutage weiß, dass Ballaststoffe gesund und gut für die Verdauung sind.