Themenwoche Marketing: Storytelling – Einzigartigkeit durch eine gute Geschichte

Storytelling – Einzigartigkeit durch eine gute Geschichte
© Pixabay, User: StartupStockPhotos

Der Mensch liebt Geschichten. Ob gelesen, gehört oder als Film. Gute Geschichten berühren, man behält sie im Kopf, teilt sie mit anderen oder erzählt sie einfach weiter. Dabei funktioniert das Storytelling unabhängig vom Kanal – wichtig ist die erzeugte Emotion.

Die Industrie orientiert sich traditionell gerne am Produkt oder an Innovationen. Doch wie erfolgreich lassen sich Käufer mit Inhaltsstoffen oder Neuheiten gewinnen? Was Marken zum Erfolg benötigen ist Aufmerksamkeit und Anziehung. Trinken geht heute oft über das reine Durstlöschen hinaus, der Konsument sucht Genuss und das Besondere. Da im Getränkemarkt kein Mangel, sondern im Gegenteil eine große Angebotsvielfalt herrscht, sind Marken geradezu gezwungen, Einzigartigkeit auszudrücken und Emotionen zu wecken. Das Ziel: sich ins Gedächtnis der Konsumenten zu brennen. Gerade für die Getränkeindustrie ist Storytelling eine ideale Marketingmaßnahme, da Trinken und Emotionen per se eng verknüpft sind.

Advertisement

Storytelling: Ungewöhnliche Geschichten überraschen und begeistern

Über das was normal ist, spricht kaum einer groß. Das wird auch nicht gelikt oder geteilt. Menschen prägen sich besonders gerne ungewöhnliche Geschichten ein, die ihre Emotionen ansprechen. Diese erzählen sie auch gerne weiter. Geschichten, die einen „Helden“ oder eine Situation zur Identifikation anbieten, eignen sich besonders gut. Gefühle sind „gehirngerecht“, was sie leicht merkbar macht. Die Aufzählung von Fakten hat im Storytelling eher keinen Platz.

Leitfrage fürs Marketing: Was ist für den Kunden spannend?

Getränke die in eine besondere Story eingebunden sind, bleiben lange in Erinnerung. Neben einem guten Drehbuch braucht es für eine gute Geschichte markante Persönlichkeiten als Darsteller – Charaktere, die Emotionen auslösen. Dabei muss der „Held“ der Geschichte gar nicht die Marke selbst sein. Verbraucher haben vielmehr Interesse an Hintergründen, an Gründungsmythen, an Persönlichkeiten oder bestandenen Herausforderungen. In den Geschichten können auch Leistungen der Unternehmen Platz finden: Die Verwendung regionaler Zutaten, beispielsweise, oder technisches Equipment in der Herstellung, die Geschmack und Qualität verbessern. Das Marketing sollte sich intensiv fragen, welche „Zutat“ für den Konsumenten spannend ist.

Gute Geschichten werden geteilt und bleiben im Gedächtnis

Natürlich ist das Storytelling nur ein Teil des Kommunikationskonzeptes einer Firma. Insbesondere kleine Betriebe – vom Craft-Beer-Brauer über Limonaden-Kreateure oder Cider-Produzenten – punkten derzeit mit innovativem Storytelling beim Konsumenten. Aber auch die Big Player der Getränkeindustrie haben in den vergangen Jahren eindrucksvoll von sich reden gemacht: Unvergessen bleibt der Coca-Cola-Mann aus den Neunzigern oder der Marketing-Erfolg von Red Bulls’ „Sprung aus dem All“.

Zum näheren Austausch bietet sich die Innovation Flow Lounge auf der drinktec an, der Treffpunkt für alle Marketing-Experten. Auch die Möglichkeit, Geschichten über das Social Web zu erzählen, zu liken und zu teilen, gibt beispielsweise der „Talking Table“ zum Thema “Influencing the Influencers – Use social networks für brand success”.

Weitere Tipps und Trends rund um das Thema Marketing finden Sie hier.

Die Innovation Flow Lounge wird unterstützt von:

  • Döhler
  • FoodBev Media
  • KHS
  • Sahm GmbH
Advertisement

Andra Gerhards

Andra Gerhards

Andra Gerhards is a freelance journalist and copywriter. She focuses on topics such as marketing for town councils and local companies, (sustainable) consumption and retail.

You may also like...